Skip to main content

Dachbodentreppe elektrisch

Bei der Wahl einer Dachbodentreppe gibt es eine große Auswahl an Material und Beschaffenheit. Wer schon an die Zukunft und das damit unvermeidbare Älterwerden denkt oder von Natur aus zu den zierlichen Persönchen gehört, sollte über die Anschaffung einer elektrischen Dachbodentreppe nachdenken.

Sesam, öffne dich

Elektrische Dachbodentreppen sind in der Regel nicht aus schweren Materialien wie Holz oder Stahl, sondern aus Aluminium, damit der verwendete Spindelmotor so wenig Belastung wie möglich erfährt. Mit einer Fernbedienung oder einem Schalter lässt sich die Luke vollautomatisch öffnen und die einschiebbare Dachbodentreppe elektrisch ausfahren.  Auch das Hochfahren der Luke der Dachbodentreppe elektrisch benötigt keinerlei  Hilfe von außen und überzeugt durch den kraftsparenden Motor. Auch der platzsparende Faktor spielt eine Rolle, und es gibt keinen Stock, den man irgendwo verstecken oder abstellen muss und bei dem man Gefahr läuft diesen zu verlegen.

Sicherheit geht geht vor

Die elektrische Dachbodentreppe lässt sich einfach bedienen und fährt ohne einen großen eigenen Aufwand raus und auch wieder rein. Das verhindert Unfälle durch plötzliches Herunterschnellen und verringert den eigens zu tätigenden Kraftaufwand gegenüber einer manuell  zu betätigenden Bodentreppe ungemein. Auch kleinere Menschen profitierten von der elektrischen Dachbodentreppe betrieben. Kein Klettern und Balancieren mehr auf ungesichterten Erhöhungen um an die Luke zu gelangen. Und gerade mit voranschreitendem Alter eine gute Entscheidung.

Kostenfaktor

In welchem Kostenrahmen man sich bewegt kommt immer auch auf die Art der Treppe an. Man hat die Möglichkeit, wenn der Motor kompatibel ist, eine Dachbodentreppe elektrisch nachzurüsten.  Wer handwerklich begabt ist und vielleicht sogar vom Fach, kann so schnell und kostengünstig die bereits vorhandene Treppe ausstatten. Aber auch durch Fachpersonal ist das Nachrüsten, wenn die Möglichkeit besteht, günstiger als die Neuanschaffung. Ist die eingebaute Bodentreppe sehr  veraltet oder auf Grund der Beschaffenheit nicht kompatibel mit einem Nachrüstmotor, empfiehlt sich der Kauf einer neuen Treppe. Wenn Sie auf Grund von Dachsanierungsarbeiten eine neue Dachbodentreppe brauchen, kann diese sogar finanziell gefördert werden. Dann hat man immer noch die Entscheidung zu treffen, eine Dachbodentreppe elektrisch selber auszurüsten oder ein Komplettangebot zu erwerben. Da bewegt man sich in einem Preisrahmen von 300 – 5000 €, je nach Modell, Einbau und Funktionalität. Wichtig ist auch hierbei, auf die Dämmung nach DIN EN 14975 zu achten, besonders wenn man eine Förderung in Anspruch nimmt.